1. Startseite
  2. Wohnen
  3. Hier bin ich zu Hause

Hier bin ich zuhause

In allen Altersgruppen finden Menschen mit Behinderung bei uns ein Zuhause.
Für eine bestimmte Zeit.
Oder bis zu Ihrem Lebensende.

Angebote für Kinder und Jugendliche

Eine besondere Förderung in einem Zuhause auf Zeit.
Das finden Kinder ab dem Grundschulalter bei uns.
Mit den Eltern arbeiten wir gut zusammen.

Internat

Hier leben Kinder und Jugendliche in kleinen Gruppen zusammen.
Die Mädchen und Jungen in den Wohngruppen
sind unterschiedlich alt.
Die Wohngruppe ist wie eine kleine Zusatzfamilie.
Gemeinsames Essen gehört auch dazu.
Die Mitarbeitenden sind gut ausgebildet.

„Ab Sommer zieh ich in eine Wohngemeinschaft und arbeite dann in einer Werkstatt.“

Lisann Viehmeier

Dauerwohngruppe

Bei uns gibt es 2 Dauerwohngruppen:
Haus Estamo.
Und Haus Nicari.
Die Dauerwohngruppe ist ein Zuhause für die Kinder und Jugendlichen.
Sie leben ständig in der Wohngruppe.
Die Kinder und Jugendlichen bekommen viel Unterstützung.
Die Mitarbeitenden arbeiten mit den Eltern zusammen.

„Sehr gerne fahre ich mit meinem Rolli auf dem großen Gelände, ich gehe auch gerne schwimmen.“

Samuel Paulus

Intensivgruppe

In der Intensivgruppe leben Kinder und Jugendliche mit seelischer Behinderung.
Intensivgruppe heißt:
Die Kinder und Jugendlichen leben immer in der Wohngruppe.
Sie werden hier Tag und Nacht betreut.
Die Mitarbeitenden helfen bei der persönlichen Entwicklung.
Und die Mitarbeitenden haben guten Kontakt zu den Eltern.
Unsere Intensivgruppen heißen:
Haus Efelia
Und Haus Erunes.

„Der beste Tag ist der Montag, da gibt’s Taschengeld. Dann gehen wir in die Stadt und kaufen uns Süßes.“

Dominik Martiny

Trainingswohnung

In der Trainingswohnung leben 5 Jugendliche zusammen.
Die Jugendlichen sind bald mit der Schule fertig.
In der Trainingswohnung lernen die Jugendlichen
alleine zu wohnen.
Sie lernen eigene Entscheidungen zu treffen.
So können sich die Jugendlichen auf die Zukunft vorbereiten.
Bei Problemen helfen die Mitarbeitenden den Jugendlichen.

„Hier lernen wir, selbstständig zu werden. Zum Glück werden wir dabei auch unterstützt.“

Aaron Blyszec

Angebote für Erwachsene

Erwachsene Menschen mit einer Behinderung können
selbst entscheiden:
So möchte ich wohnen.

Die Mitarbeitenden helfen den Menschen die richtige Wohnform zu finden.
Sie helfen auch bei der persönlichen Entwicklung.

Besondere Wohnform

Hier leben Erwachsene mit Behinderung zusammen.
Sie leben in einer Wohngruppe.
In der Wohngruppe sind immer Mitarbeitende für Sie da.
Auch in der Nacht..
Die Mitarbeitenden unterstützen Sie bei allen Fragen.

„Hier habe ich mein eigenes Zimmer, das ist toll, weil ich gerne fernsehe. Oder ich kann DVD schauen. Am liebsten höre ich Musik von Peter Maffey, ich war sogar schon auf einem Konzert von ihm.“

Jonas Döring

Intensiv betreute Wohngemeinschaft

Sie leben mit anderen zusammen in einer Wohnung.
Oder Sie leben alleine in einer kleinen Wohnung.
Die Mitarbeitenden kommen jeden Tag vorbei.
In der Nacht gibt es keine Unterstützung.

„Vorher habe ich in einer besonderen Wohnform gewohnt, nun lebe ich hier in der Wohn­gemeinschaft mit vier anderen zusammen. Aber hier ist es für mich schön und viel ruhiger.“

Isabell Engelbach

„Einmal im Monat haben wir eine WG-Besprechung, mit einem WG-Coach und einer weiterer Betreuungsperson. Es gibt immer viel zu besprechen und zu entscheiden, z.B. ob wir uns einen neuen Sonnenschirm für draußen kaufen wollen.““

Kevin Fiebig

Ambulant betreutes Wohnen und begleitetes Wohnen in Familien

Ambulant betreutes Wohnen heißt:
Sie leben alleine.
Aber Sie bekommen Unterstützung von einem Mitarbeitenden.
Zum Beispiel:
Beim Einkaufen.
Oder bei der Arbeit im Haushalt.

Begleitetes Wohnen in Familien heißt:
Sie wohnen bei einer Familie.
Das heißt bei uns:
Gastfamilie.
Sie leben mit der Gastfamilie in einem Haus.
Oder in einer Wohnung.
Sie haben dort ihr eigenes Zimmer.
Die Gastfamilie ist für Sie da.

Mitarbeitende von uns unterstützen Sie.
Und auch die Gastfamilie.

Menü