Solidarität mit der Ukraine

Wir blicken auf die Ukraine. Es ist frustrierend, machtlos zusehen zu müssen. Es tut weh.
Waren die letzten 70 Jahre Frieden in Europa eine Ausnahme der Geschichte?
Wie gehen wir Christen und Christinnen mit der Wirklichkeit von Krieg und seinen Folgen um?
Und haben Friedensstiftende in dieser Welt eine Chance?
Gläubige und Zweifelnde fragen gemeinsam: Wo ist Gott in solchen Momenten?
Und an uns selber: Was können wir schon ausrichten? Berechtigte Fragen.
Glaube versteht vieles nicht. Aber er setzt Kräfte frei. Beten wir und arbeiten wir für den Frieden. Jeder an seinem Ort, mit seinen Gaben.
Wir denken an die Menschen in der Ukraine. Ein Krieg kennt stets nur Verlierer. Und er war noch nie eine Lösung. Niemals in der Geschichte.

Neueste Beiträge

Menü