1. Startseite
  2. Mein Weg
  3. Mein Leben – mein Weg

Mein Leben – mein Weg

Das Leben besteht aus Entscheidungen, auch für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige. Schon im Kindesalter kann es sinnvoll sein, in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung zu wohnen. Auch als Erwachsener bedeutet eine solche Entscheidung oftmals größtmögliche Förderung und Eigenständigkeit. Für Eltern und Angehörige kann das ebenso ein wichtiger Schritt sein.

Die Entscheidung, bei uns zu wohnen, ist oftmals geknüpft an die Einschulung in unsere Karl- Preising-Schule oder an einen Arbeitsplatz in den Bathildisheimer Werkstätten. Aber auch „Externe“ finden bei uns ein passendes Wohnangebot. Immer versuchen wir, gemeinsam Stärken des Einzelnen zu herauszufinden und zu fördern. Ob ein Mensch in einer sehr intensiv begleiteten Wohngruppe lebt oder fit ist für eine ambulant betreute Wohnform oder die Trainingswohnung zur Vorbereitung auf das selbstständige Wohnen, ist nicht immer von Beginn an eindeutig.

Unsere Angebote sind durchlässig, so dass je nach Entwicklung und Interesse in eine andere Wohnform gewechselt werden kann.

„Ich habe bis zum Ende der Schulzeit in der Internatsgruppe Ofania gelebt. Jetzt ziehe ich in eine intensiv betreute Wohngemeinschaft mit zwei anderen jungen Frauen.“

Lisann Viehmeier

„Mein Weg von der großen WG in das „Haus Wolfhagen“ war richtig, weil ich hier in der überschaubaren kleinen Welt mein Gleichgewicht finden kann.“

Christoph Waldschmidt

„Seit ich von der intensiv betreuten Wohnform hier in die 4-WG umgezogen bin, gibt es für mich mehr zu organisieren als früher, weil ich jetzt selbständiger wohne. Z. B. entscheide ich, wann der Pflegedienst kommt und ich kümmere mich darum, wenn ich an den Angeboten der Offenen Hilfen teilnehmen möchte.“

Isabell Engelbach

„Ich bin mit meinen fast 80 Jahren einer der Ältesten im Haus Wolfhagen. Mein Weg zieht sich durch 60 Jahre im Bathildisheim.“

Karl-Ludwig Heinemann

Menü